mobiles Hauptmenü
Zahnersatz

Zahnersatz

Sollte ein festsitzender Zahnersatz nicht möglich sein,bieten wir Ihnen ästhetisch und funktionell hochwertige herausnehmbare Lösungen an.

» Teleskopprothesen

Bei dieser Versorgungsform wird der herausnehmbare Teil des Ersatzes über Doppelkronen an den eigenen Zähnen befestigt. Diejenigen Zähne, die den Ersatz tragen, werden beschliffen und mit den „Primärkronen“ versorgt. Die „Sekundärkronen“ sind in den herausnehmbaren Teil integriert und gleiten – ähnlich einem Teleskopfernrohr - über die Primärkronen.

Der Vorteil des Teleskopersatzes liegt in einer sehr guten und gleichmässigen Verteilung der beim Kauen auftretenden Kräfte auf die Ankerzähne sowie in einer problemlosen und kostengünstigen Erweiterbarkeit des Ersatzes, sollte es zum Verlust weiterer Zähne kommen.

Auf Grund des Doppelkronencharakters ist der Platzbedarf für die Kronen größer, wodurch diese etwas voluminöser werden können. Weiterhin können die Sekundärkronen nur mit Kunststoffen verblendet werden, die über die Jahre nicht so farbstabil wie Keramikverblendungen sind.

» Geschiebetechnik

Auch hierbei werden Zähne beschliffen und mit Kronen versorgt. Diese haben spezielle Fräsungen und Zapfen, über die die Verbindung zum herausnehmbaren Teil gewährleistet wird. Der Vorteil gegenüber Teleskopversorgungen liegt in einer besseren Ästhetik, da der Platzbedarf für die Kronen geringer ist und diese mit Keramikverblendungen versehen werden können. Nachteilig ist eine unter Umständen ungünstigere Kraftverteilung sowie eine schlechtere Erweiterbarkeit.

» Riegelverankerung

Auch bei diesem Verfahren erfolgt die Verbindung des herausnehmbaren Teils über Kronen, die im Mund fest eingesetzt werden. Diese Kronen können keramisch verblendet werden, in günstig gelagerten Fällen kann durch die Riegeltechnik im Oberkiefer eine Gaumenplatte oder im Unterkiefer ein Unterzungenbügel vermieden werden.

Das Wichtigste auf einen Blick

Sobald es Neuigkeiten gibt, wie z.B. Urlaubszeiten, finden Sie sie an dieser Stelle.