mobiles Hauptmenü
Parodontologie

Parodontologie

Zahnbetterkrankungen und Karies sind kein Schicksal, sondern überwiegend vermeidbare Erkrankungen. Durch eine zahngesunde Ernährung, mit einer sorgfältigen häuslichen Mundhygiene und mit Hilfe professioneller Prophylaxe-Maßnahmen können Ihre Zähne und das Zahnfleisch ein Leben lang gesund bleiben.

» Was ist Parodontose?

Als Parodontose – oder genauer gesagt - Parodontitis werden entzündliche Erkrankungen des Zahnhalteapparates bezeichnet, die unbehandelt zum Abbau des Kieferknochens und zum Zahnverlust führen. Jede Behandlung beginnt mit einer gründlichen Zahnreinigung, sowie einer Einweisung in eine effektive Mundhygiene durch unsere speziell dafür ausgebildeten Prophylaxe–Assisteninnen.

» Erreger-/ Keimbestimmung:

Parodontitis entsteht durch Bakterien bzw. deren Stoffwechselprodukte. Verlauf und Schweregrad der Erkrankung hängen von genetischen Faktoren, internistischen Grunderkrankungen, Nikotinkonsum, vor allem aber von unterschiedlichen Bakterienarten ab, welche die Mundhöhle besiedeln. Mit Hilfe eines DNS-Testes können wir Ihr Parodontitis – Risiko ermitteln und die dafür verantwortlichen Bakterien identifizieren. Dieser Test ist völlig schmerzfrei. Für wenige Sekunden plazieren wir Papierspitzen in Ihren Zahnfleischtaschen. Die Spitzen saugen sich mit Flüssigkeit und den darin enthaltenen Bakterien voll und werden im Labor gezielt auf bestimmte Bakterienarten untersucht. Je nachdem, wie die Ergebnisse ausfallen, wird entschieden, ob die zahnärztliche Therapie durch die Verordnung von auf die Erreger abgestimmten Antibiotika begleitet werden sollte.

Das Wichtigste auf einen Blick

Sobald es Neuigkeiten gibt, wie z.B. Urlaubszeiten, finden Sie sie an dieser Stelle.